Montagesystem GMS® MAX mit Montage 2.0

MONTAGE 2.0

GMS® MAX Installation mit Montage 2.0

MONTAGE 2.0

Innovatives Montageverfahren

Für das GMS® MAX Montagesystem hat MKG Göbel das innovative MONTAGE 2.0-Verfahren entwickelt. Dabei werden an einem Ende der Reihe Solarpanels aufgelegt, sie werden „als ganzer Tisch“ auf Rollen weitergeschoben, dann folgen die nächsten Panels, usw.

Dieses Verfahren funktioniert schneller als konventionelle Montage, bei der alle Panels an ihren Platz transportiert werden müssen. Außerdem können die Zwischenräume zwischen den Reihen schmaler angelegt werden, was die Ausnutzung der Bodenfläche optimiert. Und: Bei den Montagearbeiten wird die Grasnarbe geschont.

MONTAGE 2.0-Verfahren

Vorteile

  • Optimale Nutzung der Bodenfläche: Abstände von nur 15 cm (First) und 50 cm (Reihen) sind möglich
  • Geringerer logistischer Aufwand, dadurch weniger Kraftstoffverbrauch, weniger CO2-Emissionen
  • Maximale Bodenerhaltung (wichtig z.B. für Deponien, Natur, etc.)
  • Kürzeste Projektdauer durch maximale Montagegeschwindigkeit
  • Erhöhte Wirtschaftlichkeit
  • Bessere Planungssicherheit (Wetterbedingungen)
  • Mehr Sicherheit für die Arbeitnehmer

Ideale Bedingungen für MONTAGE 2.0

  • Konstantes Gelände: flach oder am Hang
  • Perfekt für Ost-West-Ausrichtung
  • Projektgröße ab ca. 5 MW
  • Vorgaben hinsichtlich Boden/Untergrund (z.B. Deponien)
  • Vorgaben hinsichtlich Naturschutz
  • Besondere Bodengegebenheiten (nass, schlammig)

MONTAGE 2.0 in Aktion

Das MONTAGE 2.0-Verfahren wurde u.a. beim Projekt Bavelse Berg angewandt

Einsatzbeispiele